Frühjahrskonzert 2003

Programm und Bilder vom

Frühjahrskonzert „Filmreif“ am 22. März 2003

Leitung: Harald Borchert
March to the Movies arr.: Larry Clark
Indiana Jones Selection John Williams, arr.: Hans van der Heide
Lawrence of Arabia Maurice Jarre, arr.: Alfred Reed
The Bodyguard arr.: Robert W. Smith
Solo: Cornet Harald Fischenich,
Alt-Sax Rolf von Ameln
Erinnerungen an Robert Stolz Robert Stolz, arr.: Walter Tuschla
Elisabeth Michael Kunze/ Sylvester Levay, arr.: Johan de Meij
Solo: Trompete Harald Fischenich
Pause
The Wizard of Oz Harold Arlen & E.Y. Harburg, arr.: James Barnes
A Morricone Portrait Ennio Morricone, arr.: Roland Kernen
Solo: Alt-Sax Rolf von Ameln
Soul Bossanova Quincy Jones, arr.: Masato Myokoin
Solo: Trompete René Notarius,
Posaune Bernd Spilles
Honky Tonk Ragtime Willy Faust, arr.: Johan de Meij
Grusical Time arr.: Hans- Joachim Rhinow
James Bond 007 arr.: Johan de Meij
Solo: Cornet Harald Fischenich,
Alt-Sax Rolf von Ameln
Zugaben
The Blues Brothers arr.: Les Taylor
(Everything I do) I do it for you Bryan Adams, arr.: Ron Sebregts
Solo: Alt-Sax Rolf von Ameln

 

 

 

Presse

Kölner Stadtanzeiger vom 25.03.03
Emotionen standen im Mittelpunkt
Musikverein Kreuzweingarten-Rheder präsentierte Filmmusiken

von Carolin Bietzker
Euskirchen –

Nicht nur, aber vor allem echte Kinofreunde kamen am Samstagabend im Stadttheater voll auf ihre Kosten. Der Musikverein Kreuzweingarten-Rheder hatte zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert den Schwerpunkt der Darbietungen auf bekannte Filmmusiken gelegt. Statt Walzer, Marsch und Polka oder konzertanter Blasmusik erklangen bei der Konzertauflage 2003 die Titelmelodien von James Bond, Indiana Jones oder aus „Der Zauberer von Oz“.
Den rund 35 Musikerinnen und Musikern, die ohnehin für ihr großes Repertoire bekannt sind, gelang unter Leitung von Harald Borchert ein durchweg ungewöhnliches und vor allem unterhaltsames Konzert.
Jeder kennt sie, die Eingangsfanfare der weltberühmten Filmgesellschaft „20th Century Fox“. Mit dieser Melodie stimmten Borchert und seine Musiker die Zuhörer im sehr gut besuchten Stadttheater auf den Abend ein. Emotionen standen bei dem Konzert im Mittelpunkt. Denn die meist sehr bildhafte Musik hat im Film eine tragende Rolle. Schließlich unterstützt sie die Handlung, steigert die Spannung, dramatisiert oder lockert die Stimmung auf.

Hollywood-Flair

Dem Musikverein Kreuzweingarten-Rheder gelang es vortrefflich, eben diese unterschiedlichen Stimmungen herauszuarbeiten. Dumpfe Paukenschläge, helle Flötenpassagen oder kraftvolle Blechbläser-Einsätze ließen die Filmsequenzen lebendig werden. Kannte man den Film, erinnerte man sich anhand der Musik schnell an die jeweiligen Szenen. Auch die Bühnendekoration trug an diesem Abend zum Hollywood-Flair in Euskirchen bei. Eine große, überdimensionale Filmrolle und zahlreiche Filmplakate neben und auf der Bühne schmückten den Saal. Da durfte natürlich auch die klassische Filmklappe „Konzert Filmreif 2003 die Erste“ nicht fehlen.
Harald Borchert und seine Mitstreiter hatten sich beachtliche Mühe gegeben und großen Wert auf Details gelegt, um den Abend rundum zu einem Erlebnis werden zu lassen. Das musikalische Niveau vernachlässigten sie dabei keineswegs. Ob bei „Lawrence von Arabien“, „Elisabeth“ oder „The Bodyguard“- die Musiker überzeugten durch guten Tonansatz, engagierte Interpretationen und große Spielfreude. Ein durchweg gelungenes Experiment des Musikvereins, das mit lang anhaltendem Beifall der begeisterten Zuhörer belohnt wurde.