Geschichte des MV

Letzte Änderung: 25.05.2018
Unten

Im Juli 1974 beschloß eine kleine Gruppe Blasmusiker aus Kreuzweingarten und Rheder, die bis dahin bei anderen Musikvereinen ihrem Hobby nachgingen, selbst einen Musikverein zu gründen.
Am 02. August 1974 war es dann soweit.
Dazu schrieb der damalige Chronist Heinrich Schmitz in seiner Begeisterung: „Mit der Gründungsversammlung in der Gaststätte Falk in Rheder wurde von 21 Musikfreunden ein Schritt getan, der, so könnte man in Anlehnung an den amerikanischen Astronauten Neil Armstrong sagen, ein kleiner Schritt für den Verein, aber ein großer Schritt für die Dorfgemeinschaft war.“
Der Verein gab sich den Namen Musikverein „Heimatklang“ Kreuzweingarten-Rheder 1974 e.V.
Nach nur etwa dreimonatiger Probenarbeit unter der Leitung von Johann Vus konnten die Musiker die ersten Auftritte wahrnehmen. In den Anfangsjahren hatte man es oft nicht leicht, insbesondere die Finanzlage war nicht immer rosig.
Doch mit Elan und Tatendrang fanden die Musiker und ihr Vorstand für jedes Problem eine Lösung.

Im August 1975 wurde das 1. Waldfest ausgerichtet, dessen Erlös für die Anschaffung von Instrumenten und Vereinsuniformen bestimmt war.

Zur Kirmes in Rheder im April 1976 präsentierte sich der Verein dann erstmals in Uniform.

In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich alles weiterhin positiv. Die Anzahl der Musiker und auch die der unterstützenden Mitglieder stieg stetig an, die musikalischen Leistungen wurden immer besser und das alljährliche Waldfest am Sportplatz in Kwg erfreute sich zunehmender Beliebtheit.
   
1984 Große Feierlichkeiten beim 10-jährigen Bestehen des Musikvereins.

1986 Besuch der „Tedley-Band“ aus der Euskirchener Partnerstadt Basingstoke/England.

Im August 1987 übergab Johannes Vus nach fast 14-jährigem unermüdlichen Schaffens für den Musikverein den Taktstock an Egon Suhrenkamp.
Ein besonderer Dank gilt Johann Vus, der als Gründungsinitiator und langjähriger Dirigent des Musikvereins viele Mühen auf sich genommen hat. Durch seine Freude an der Musik und der Arbeit mit jungen Leuten ist es ihm gelungen, aus der Bläsergruppe von 1974 einen Musikverein zu formen.

Im November 1988 wurde nach gut einjähriger intensiver Probenarbeit das erste Konzert unter neuer Leitung veranstaltet. Mit neuem Programm in neuem Sound und in neuen Uniformen begeisterte der Musikverein die Zuhörer. Auch die Musiker selbst hatten an dem Konzert und an der musikalischen Arbeit so viel Freude, dass man beschloß, alljährlich eine solche Veranstaltung durchzuführen.

Ein Höhepunkt ganz anderer Art folgte 1990.
Auf Einladung des tschechischen Kinderchores Permonik unternahm das Orchester eine achttägige Konzertreise nach Karvina und Ostrava in Mähren.

1991 Aufbauend auf den Erfolg dieser Reise nahm das Orchester beim 1. Landesmusikfest Nordrhein- Westfalen in Geseke im April 1991 erstmals an einem Wertungsspiel teil. Dabei konnte in der Mittelstufe auf Anhieb das Prädikat „1. Rang mit Auszeichnung“ erzielt werden.
Neben den traditionellen Veranstaltungen im Doppelort Kreuzweingarten-Rheder wurden mehr und mehr Konzerte außerhalb des Kreisgebietes gespielt, wie z.B. in Bad Godesberg oder bei der Landesgartenschau in Mülheim/Ruhr.

1992 Erstmals Teilnahme an einem Wertungsspiel in der Oberstufe bei einem internationalen Wettbewerb in Übach-Palenberg bei Aachen. Das Ergebnis: 1. Rang mit Belobigung.

Pfingsten 1993 folgte der Musikverein einer Einladung zur Teilnahme am internationalen Musikfest „Europa 1993“ nach Trier. Die Begegnung mit vielen ausländischen Blasorchestern war für die Musiker ein aufregendes Erlebnis, um so mehr, weil man sich zum ersten Mal einer internationalen Jury zum Wertungsspiel in der Oberstufe stellte. Das bestmögliche Ergebnis „Ausgezeichnet“ war der Lohn für die vorangegangene harte Probenarbeit.

Im Jahre 1994 standen gleich zwei „Höhepunkte“ auf dem Terminplan.
Zunächst nahm der Musikverein im Frühjahr am 2. Landesmusikfest in Erkelenz teil, wo beim Wertungsspiel in der Oberstufe ein 1. Rang erzielt wurde.
Im Mai und August wurde dann das 20-jährige Vereinsbestehen mit einem Jubiläumskonzert und einem Jubiläumswaldfest gebührend gefeiert.

1995 Teilnahme am 2. Deutsches Bundesmusikfest in Münster, wo in der Oberstufe ein „gut“ erzielt wurde. Der Musikverein nannte sich nun „Musikverein Kreuzweingarten-Rheder 1974 e.V.“.

1997 nahm der Musikverein am 3. Landesmusikfest in Brilon teil, wobei sich diesmal auf Platzkonzerte und Feiern beschränkt wurde.
Im September nahm der Musikverein an einer Fahrt in die englische Partnerstadt Basingstoke teil.

1999 feierte der Musikverein sein 25 -jähriges Jubiläum mit einem Jubiläumskonzert, welches gemeinsam mit der HCC-Bigband aus Wesseling gestaltet wurde.
Ebenfalls in diesem Jahr stand ein Dirigentenwechsel auf dem Programm. Egon Suhrenkamp, der 12 Jahre den Musikverein musikalisch geleitet hatte, trat von seinem Dirigat zurück.
Harald Borchert übernahm im November den Taktstock.

2000 gab es viele Auftritte unter der Leitung von Harald Borchert.
Im Herbst war das Orchester in einer Jugendherberge zu einem Probenwochenende.

2001 gab es zum ersten Mal ein Frühjahrskonzert unter Leitung Harald Borcherts.
Im Juni besuchten wir das 4. Bundesmusikfestes in Friedrichshafen, bei dem der Musikverein ein Platzkonzert gab.

2002 veranstaltete der Musikverein neben dem jährlichen Frühjahrskonzert 2002 und Auftritten in der näheren Umgebung eine Konzertfahrt nach Filzmoos/Österreich!

2003 Zu unser aller Bedauern verstarb im Februar unser Ehrendirigent Johann Vus nach schwerer Krankheit.
Im März fand erneut ein vielbeachtetes Frühjahrskonzert 2003 im Stadttheater in Euskirchen, letztmalig unter der Leitung Harald Borcherts statt. Nach einer Fülle von Auftritten und fast vierjähriger Amtszeit reichte er den Taktstock an Alfred Gemsa weiter, der von September an das Orchester leitete!

2004 fand am 15. Mai das erste Frühjahrskonzert unter der Leitung von Alfred Gemsa statt. Außerdem feierten wir am 16. Oktober ein Fest zum 30jährigen Jubiläum des Musikvereins im Saal des „Zum Alten Brauhaus“ in Kreuzweingarten. Es wurden etliche Gründungsmitglieder und langjährige Aktiven geehrt.

2005 gaben wir im April unser Frühjahrskonzert 2005 zusammen mit dem Landesblasorchester Nordrhein-Westfahlen. Das LBO übernahm die erste Halbzeit und unser Musikverein die zweite. Es war danach ein erhebendes Gefühl unter brausendem Beifall gemeinsam mit dem LBO und über 100 Musikern die Konzertzugabe zu geben.

2006 erlebten die Gäste End März beim Frühjahrskonzert 2006 wieder nur unsere Beiträge. Im Sommer trennten sich Dirigent Alfred Gemsa und das Orchester nach knapp vier Jahren und der Vorstand ging auf die Suche nach einem neuen Dirigenten. Im Dezember wurde als neuer Dirigent Johannes Meures aus Aachen verpflichtet.

2007 war für das Orchester ein Jahr des „Umbaus“. Johannes Meures führte uns mit Methode und Plan zu einer neuen Ebene des Musizierens. Wir lernten noch intensiver auf Intonation und Rhytmus zu achten, – ein Schritte vorwärts für viele von uns. Im Mai gaben wir dann unser erstes Frühjahrskonzert unter der Leitung von Johannes, – ein Erfolg in einer neuen Form. Dannach gabe es eine Vielzahl von Auftritten,- Kurkonzerte in Aachen, Heimbach und Bad Neuenahr, bei verschieden lokalen Festen und beim Feurwehrfest in Niederlinxweiler bei Sankt Wendel im fernen Saarland.

Im Jahre 2008 unterstützen wir Neujahrsempfang des Bürgermeister der Stadt Euskirchen. Zum Karneval hatten wir 2008 eine Premiere, – nach vielen Jahren Enthaltsamkeit gingen wir als „Guggenmusiker“ im Karnevalszug in Türnich mit. Wie die Bilder zeigen,- es hat Spaß gemacht! Im April hatten wir dann wieder ein Frühjahrskonzert der Extraklasse, – mit großer Resonanz im Publikum und unser Waldfest hatte im zweiten Jahr eine ‚Trockenperiode‘. Außerdem erhielt unser Jugendprojekt mit der Musikschule Euskirchen und der Grundschule Stotzheim im Augst eine Auszeichnung von der SPARDA Bank.

Im Jahre 2009 hatten wir den zweiten Karnevalsauftritt zum Rosenmontag in Türnich. Das Frühjahrskonzert 2009 lief wieder hervorragend, – eine interessante Mischung zwischen Klassik und moderner Musik. Wir hatten insgesamt 34 Auftritte, – darunter 4 Kurkonzerte ( Aachen, Heimbach, Gemünd und Bad Neuenahr). Wir hatten mehrere Konzerte in der Reha Marmagen und unseren jährlichen Auftritt zur Kirmes in Niederkastenholz. Ebenfalls herausragend war unser Benefizkonzert für Piela in Bad Münstereifel.

2010 war ein sehr ereignisreiches Jahr. Wir hatten diesesmal einen Rosenmontagsauftritt in Kerpen-Horrem. In der Jahreshauptversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt, – neuer Vorsitzender ist nun Dr. Christoph Zumegen aus Rheder. Das Frühjahrskonzert 2010 stand unter dem Motto „Solisten“, – daß heißt, jeder lieferte entweder als einzelner oder in einer kleinen Gruppe ein Solostück. Somit war das Konzert herausragend und sehr vielseitig. Auch in 2010 gaben wir in Aachen ein Kurkonzert, – wegen schlechten Wetter diesesmal im Saal. Leider mußten wir 2010 das Waldfest recht kurzfristig absagen, da wir zum Termin in der Mitte der Sommerferien keine ausreichend große Arbeitsmannschaft zusammenstellen konnten. Für das Jahr 2011 wurde daher der Termin des Waldfests auf Mitte Juli verlegt,- d.h. zwei Wochen vor den Sommerferien. Am 3. Oktober hatten wir den ersten Auftritt des im März gegründeten Jugendorchesters, – mit viel Interesse hörten die Verwandten und Freunde den 15 jungen Musikern unter Leitung von Johannes Meures zu. Am letzten Oktoberwochenende machte das Orchester mit weiteren Vereinsangehörigen eine Musikalische Reise nach Essen, – mit Besichtigungen, Musikproben und einem Auftritt bei einem Gottesdienst in der St. Dionysius Kirche in Essen-Borbeck. Abgeschlossen wurde diese Jahr mit einem Kurkonzert in Bad Neuenahr im November und einigen Weihnachtsauftritte im Dezember in Kreuzweingarten, Rheder, Euskirchen und Bonn.

Im Jahre 2011 war das Frühjahrskonzert 2011 wieder unser herausragendes Ereignis des Jahres, zumal das Waldfest, – verschoben auf Mitte Juli, – leider wieder ein Mißerfolg war. Nieselregen, Starkregen und fehlende Besucher aufgrund des Wetters und vieler konkurrierender Parallelveranstaltungen führten dazu.
Über das Jahr verteilt hatten wir viel Auftritte, – Kurkonzerte in Aachen und Gemünd, ein Konzert im Hof von Schloss Paffendorf bei Bergheim, einen Konzertgottesdienst in der Herz-Jesu Kirche, ein Benefizkonzert für Piela in der Konviktkapelle in Bad Münstereifel und, – zum zweiten Mal am 3. Oktober, – das Konzert unseres Jugendorchesters im Jugenheim Kreuzweingarten.

Im Jahre 2012 startete unser musikalisches Jahr mit dem Karnevalszug in Kerpen-Horrem, – kein Regen, nicht zu kalt, – eine schöne Veranstaltung. Dann kam, sehr früh im Jahr, – Anfang März quasi noch im Winter, das wieder sehr erfolgreiche Frühjahrskonzert 2012, in diesem Jahr wieder mit unserem Jugendorchester als „Vorgruppe“!
Aufgrund der immer niedrigeren Besucherzahlen, der immer schlechteren finanziellen Ergebnisse und der weiter sinkenden Zahl der Waldfestmitarbeiter der letzten Jahre entfällt ab 2012 unser traditionsreiches Waldfest.
Übers Jahr hinweg gaben wir Kurkonzerte in Heimbach, Gemünd und Bad Godesberg und gestalteten eine heilige Messe in der Kapelle des Marienhospitals Euskirchen mit anschließendem Vesperkonzert. Wir spielten verschiedene Konzerte in der Eifelhöhenklinik in Marmagen, bei der Raiffeisenbank Stotzheim und diverse Auftritte in Kreuzweingarten und Niederkastenholz.

Im Herbst mußten wir leider unseren Dirigenten Johannes Meures verabschieden, da er mit seiner Familie nach Mecklenburg-Vorpommern umzog. Wir danken Johannes aus ganzem Herzen für die hervorragende Arbeit und die exzellente Ausbildung, die er uns in diesen 6 Jahren gegeben hat. Auch die Jugendorchesterausbildung hat unter seiner Leitung hervorragende Ergebnisse erzielt. Wir werden noch viele Jahre von dieser Arbeit zehren. Leider mußte aufgrund des Umzugs von Johannes das geplante Konzert des Jugendorchesters am 03. Oktober ausfallen.

Während der letzten Monate haben wir einen neuen Dirigenten gesucht und sind mit Herman Vincken aus Simpelveld /Heerlen, Niederlande, fündig geworden. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit, die bereits im Oktober angefangen hat.

In 2013 war unser erster großer Auftritt unser Frühjahrskonzert 2013 am 09. März, – es war sehr gut besucht und unser Jugendorchester wie auch das Stammorchester lieferten wieder ein hörenswertes Programm. Herman Vincken, seit Oktober 2012 unser Dirigent, hat uns in dieser kurzen Zeit gut auf dieses Konzert vorbereitet. Natürlich waren das Orchester zu diesem Zweck Anfag Feburar 2013 in der Gerolsteiner Jugendherberg zu einem intensiven Probenwochenende. Vor dem großen Frühjahrskonzert hatten wir, – quasi als Generalprobe, – einen musikalischen Abend in der Reha Marmagen. Im April gaben wir das erste Kurkonzert in 2013 in Aachen.

Leider wurde Herman Vincken kurz nach diesem Konzert krank und hat im Sommer seine Dirigentenaufgabe abgegeben. Der Vorstand hat in der Zwischenzeit verschiedene Ausfhilfsdirigenten gefunden und wir haben die verschiedenen Kurkonzerte (Heimbach, Gemünd, Bad Godesberg) und anderen Auftritte (Reha Marmagen, Niederkastenholz, Dom Esch, Raiba Stotzheim) erfolgreich gemeistert.

Seit September haben wir wieder einen festen Dirigenten, Patrick Lorbach, – der uns bereits mehrfach als Aushilfsdirigent im Sommer geleitet hat. Auch das Konzert des Jugendorchesters fand am 3. Oktober wieder statt, diesmal unter der Leitung unseres Altsaxofonisten, der seit dem Frühjahr die Proben des Jugendorchesters geleitet hat.

Das Jahr 2014 war sehr ereignisreich: Bereits am Samstag, den 15. März, strömten um ca 19:30 Uhr die Besucher ins Stadttheater Euskirchen und genossen unser Jubiläumskonzert.
Unser Jugendorchester zeigte sein Können zum wiederholten Male, – nun nach über drei Jahren sind die Jugendlichen bereit, auch regelmäßig im Stammorchester mitzuspielen.
Das Programm des Gesamtorchesters, – unter der Leitung unseres neuen Dirigenten, Patrick Lorbach, und bis zur Pause verstärkt durch das Jugendorchester, – war wie eine Reise durch die 40jährige Musikgeschichte des Musikvereins Kreuzweingarten-Rheder. Von der Dompfaff-Polka über ein bekanntes Gershwin-Medley und dem Soundtrack von Lion-King bis hin zum letzten James-Bond-Hit Sykfall wurde Bekanntes und Neues in gewohnt konzertanter Umgebung dargeboten. Den Gästen wie auch den Musikern hat es großen Spaß gemacht.

In der ersten Maiwoche besucht eine Gruppe des Vereins das Landesmusikfest in Soest.
Am 28. Juni haben wir, – nach guter Vorbereitung, an der Stadtsinfonie Bonn teilgenommen, – es war für einige von uns „ganz schön schräg“, – aber insgesamt ein tolles Erlebnis! Meinung der Musiker: So ab und an könnte man ein ähnliches Ereignis gerne wieder unterstützen.

Liebe Musikfreunde, unser Festwochenende zum 40 jährigen Jubiläum fand am Wochenend des 23. und 24. August 2014 statt und war für alle Mitglieder und Muskfreunde ein schönes Ereignis. Das Wetter hielt sich, – wohl mit Wolken und Sonne. Die Probe mit allen Aktiven und sehr vielen Ehemaligen am Samstagnachmittag und das kleine Konzert am Abend ist uns gut gelungen – alle hatte viel Spaß. Die Ehrungen der Gründer und früheren Mitglieder

und die anschließende Musik des Duos Happy Hearts inklusive Alphornprobestunde gefiel uns allen.
Auch am Sonntag wurden wir von den schönen musikalischen Beiträge der Hursarenbläser Dom-Esch und des MV Lessenich über den gesamten Nachmittag erfreut. Viel Mitglieder der anderen Dorfvereine half uns an beiden Tagen und somit hatten wir alle gemeinsam ein schönes Fest!

Im laufe des Jahres musizierten wir unter anderem wieder bei verschiedenen Kurkonzerten (Heimbach, Gemünd, Bad Godesberg), bei Konzerten in der Reha Marmagen, beim 50jährigen Jubiläum der Kreuzweingartner Schützen und beim 80jährigen Jubiläum des TUS Kreuzweingarten-Rheder, und, wie jedes Jahr, auf der Kirmes in Niederkastenholz, – und was besonders schön war, – nun mit Verstärkung vieler Jugendlichen aus dem Jugendorchester.

In 2015 war unser Frühjahrskonzert am Samstag, den 18. April, im Stadttheater Euskirchen. Auf das Konzert haben wir uns wie in fast jedem Jahr in einem Probewochenende im März intensiv vorbereitet. Liebe Musikfreunde, vielen Dank für Euren Beifall, es war wieder einmal ein herausragendes Ereigniss in unsererm Musikerjahr. Hier sind Programm und Bilder vom Konzert 2015. Auch zu erwähnen ist, daß wir 2015 insgesamt zu 5 Kurkonzerten in Aachen, Gemünd, Heimbach und Bad Godesberg aufspielten.
Nach zwei Jahren stand zum Juli ein Dirigentenwechsel an, – Patrick Lorbach gab berufsbdingt die Aufgabe weiter.
Nach einigen Probedirigaten mit interessierten Dirigenten haben sich Musiker und Vorstand mit Jakob Gaede geeinigt. Jakob studiert zur Zeit Orchesterdirigat in Köln und ist bereits seit Jahren Dirigent in verschiedenen Orchestern, u.a. dem Musikverein Lessenich und dem Dellbrücker Sinfonie Orchester.
Wir freuen uns auf die gute Probenarbeit und die nächsten Auftritte mit Jakob.
Das erste Konzert mit Jakob hatten wir bereits am 29. November im Zülpicher Bademuseum.

Für 2016 war unser Frühjahrskonzert 2016 zum ersten Mal an einem Sonntagnachmittag,- am 10. April um 17:00 Uhr im Stadttheater Euskirchen. Unsere Stammzuhörerschaft wurde durch unser spannendes Repertoire geführt. Zurest legte das Jugendorchester einige frische Stücke vor, und man konnte wieder einmal die Fortentwicklung der jungen Musiker miterleben.
Erstmalig unter der Leitung von Jakob Gaede spannte das Hauptorchester den Bogen von „Also sprach Zarathustra“ über „Siegfrieds Trauermarsch“ und „Raumschiff Orion“ bis zu „Ghostbusters“. Vielen Dank für den schönen Applaus an unsere Zuhörer. Nach vielen Terminen, – darunter wieder drei Kurkonzerte, endete unserer Auftrittsserie mit einem Weihnachtskonzert in den Römerthermen Museum in Zülpich.

Für 2017 setzten wir eine weitere Veränderung um: Unser Frühjahrskonzert 2017 unter der Leitung von Jakob Gaede fand nun im Alten Casino statt. Die Atmosphäre war toll, der Saal war voll und insbesondere die Umsetzung der Matthäus-Passion “ Wir setzen uns mit Tränen nieder“ von JS Bach beeindruckte die vielen Gäste. Leider war vor und nach dem Konzert unser Dirigent Jakob Gaede erkrankt bzw. in einer Erholungspause, so daß weitere Auftritte im Jahresverlauf ohne Dirigent bzw mit einem Gastdirigenten, Ingo Baier, durchgeführt wurden. Jakob Gaede entschloß sich dann im Sommer, seine Dirigententätigkeit auf Sinfonieorchester zu konzentrieren. Der Verein fand in Ingo Baier einen kompetenten Nachfolger und wir freuen uns auf eine engagierte Zusammenarbeit. Anfang Dezember leitet er das 3. Konzert im Römerthermen Museum in Zülpich.

In 2018 planen wir das Frühjahrskonzert für den 22. April, – wieder ist es an einem Sonntagnachmittag im Alten Casino in Euskirchen. Wir freuen uns bereits auf viele Musikfreunde, das tolle Ambiente und unseren musikalischen Vortrag.
In der Jahreshauptversammlung am 20.01.2018 wurde ein neuer Vereinsvorstand gewählt. Elke Gebertz stellte sich nach 6 Jahren intensiver Arbeit als Vorsitzende nicht wieder zur Wahl. Guido Simons (stellvertretender Vorsitzender) und Michèle Schmitz-Bert (Jugendwartin) traten ebenfalls nicht wieder an. Die Versammlung dankte dem alten Vorstand für die erfolgreiche Arbeit in den letzten Jahren.
Als neue Vereinsvorsitzende wurde Rebecca Basten gewählt, die im vorherigen Vorstand Kassierin war. Neu in den Vorstand wurden Vera Brenner (stellvertretende Vorsitzende), Eva Gebertz (Kassierin) und Hannah Spilles (Jugendwartin) gewählt. Helma Schmitz (Geschäftführerin) und Peter Geusen (Noten- und Zeugwart) wurden in ihrer Funktion wiedergewählt. Ingo Baier ist als Dirigent automatisch im Vereinsvorstand.

 

 

Quelle: Chronik des Musikvereins

Top